Keschhütte - Engadin

TourenleiterIn
Max Rueegg
Datum
26.3.2017-27.3.2017 [So-Mo]
Anmeldung ab
keine Einschränkung
Anmeldeschluss
23.3.2017
Tourencode
SS/B/WT4
Tourengruppe
Senioren
Tourenstatus
Durchgeführt
Tourenwoche
BergführerIn

Tourendetails

Wir fahren mit dem Taxi nach Chants und steigen in 3 - 4 Std zur Keschhütte auf. Am 2. Tag steigen wir hinauf zur Porta d'Es-cha und via Es-cha Hütte hinunter ins Engadin nach Madulain.
Billet lösen nach Bergün und Retour ab Madulain (via Sagliains).

Auskunft
TL 043 535 63 11
Billet lösen
Wohnort - Bergün und Rückreise ab Madulain
Treffpunkt
Zürich HB, Richtung Chur, 2.vorderster Wagen
Zeit
08:37 Uhr
Transportmittel
ÖV
Ausrüstung

Winterausrüstung mit LVS

Höhendifferenz
Aufstieg 820 Hm zur Hütte, 400 Hm zur Porta. Abstieg 1400 Hm
Verpflegung
Aus dem Rucksack
Unterkunft
Keschhütte

Tourenbericht Schneeschuhtour Bergün – Keschhütte – Zuoz (von Judith Fuchs)

Eingefügt durch: Peter Stooss am 29.3.2017 10:58:37, letzte Änderung 29.3.2017 10:59:09

Schneeschuhtour Bergün – Keschhütte – Zuoz (von Judith Fuchs)

Schneeschuhtour Bergün – Keschhütte – Zuoz
Zu sechst reisten wir am Sonntag, dem 28. März nach Bergün. Dort nahm uns das Taxi von „Mountain Tours“ aufgrund einer vereisten Stelle nur den halben Weg nach Chants mit, was unsere Tour um eine Stunde verlängerte. Anfangs noch bei blauem Himmel stiegen wir auf, dann verdichtete sich der Nebel so stark, dass wir die Keschhütte erst sahen, als sie fünf Meter vor uns wie eine Fata Morgana auftauchte. Die Wartezeit auf das Abendessen verkürzte uns Hüttenwart Reto mit dem spannenden Dokufilm: „Drama am Gauligletscher“. Qualitativ und quantitativ auf hohem Niveau wurden wir von Ursina und Reto verpflegt; geschätzt wurde auch die Auswahl an feinen Tropfen. Am Montag dann: stahlblauer Himmel - der Morgen noch recht frisch, dann frühlingshafte Temperaturen. Der Aufstieg zur Porta d’Es-cha heizte bereits recht ein, dann sorgte eine etwa 30 Meter lange steile Stelle für ein wenig Herzklopfen. Doch Tourenleiter Max Rüegg gab kompetent Anweisungen, wie ein Hindernis dieser Art mit dem Seil gefahrlos passiert werden kann. Dann mussten die Jacken endgültig auf den Rucksack geschnallt werden; in Hemd oder T-Shirt ging es hinunter zur Es-cha-Hütte. Hier erwartete uns ein weiteres kulinarisches Highlight: Michel servierte eine köstliche Peterli-Suppe mit Ingwer. Nach einer Führung durch die schöne Hütte, deren Stube gar eine Stukkaturdecke aufweist, ging es gemütlich hinunter nach Zuoz; zum Schluss ohne Schneeschuhe, denn aufgrund der kräftigen Frühlingssonne waren die Schneereste immer spärlicher geworden. Mit einem Kuchenhalt auf dem sonnigen Dorfplatz in Zuoz wurde eine wunderschöne, mit ein wenig Abenteuer gespickte Schneeschuhtour abgeschlossen.

Um einen Tourenbericht zu erstellen, musst du dich einloggen. Wenn du noch kein Benutzerkonto hast, musst du dir zuerst ein Benutzerkonto anlegen.