Mexiko - Heisse Tortillas, feurige Chilis und rauchende Vulkane!

TourenleiterIn
Jonas Lambrigger
Datum
16.1.2018-31.1.2018 [Di-Mi]
Anmeldung ab
30.9.2017
Anmeldeschluss
30.11.2017
Tourencode
H, Exk/B/WS
Tourengruppe
Sektion, Senioren
Tourenstatus
Veröffentlicht
Tourenwoche
BergführerIn

Tourendetails

„Bienvenido!“ Herzlich willkommen! So fühlt man sich bei einem Mexikoaufenthalt an vielen Orten. Die Freundlichkeit und Geduld der Mexikaner ist eindrücklich!
Reisen in Mexiko bedeutet nicht nur in abwechslungsreichen Landschaften, pulsierenden Städten, farbenfrohen Dörfern und Märkten unterwegs zu sein, sondern ab und zu auch Begegnungen mit der einheimischen Bevölkerung und den Spuren einer grossen Vergangenheit, die der Olmeken, Zapoteken, Azteken und der Mayas.
Zwischen spannenden, kontrastreichen Gegensätzen besteigen wir folgende Berge:
• Nevado de Toluca(4690m)
• Iztaccíhuatl(5230m)
• Pico de Orizaba(5636m)– höchster Mexikaner und 7 third summit (Nordamerika)

Geführt durch Jonas Lambrigger, dipl.Bergführer + Geograf mit sehr umfangreicher Lateinamerikaerfahrung, fliessend Spanisch sprechend. Die Reise fand bereits einmal statt. Kleingruppe max.10 Personen. Detailprogramm bei Jonas Lambrigger verlangen: info@jonaslambrigger.ch
Weiter Infos: www.jonaslambrigger.ch

Zu Beginn der Reise halten wir uns in Mexiko Stadt, Taxco (Silberstadt) und Valle de Bravo auf. In der Region von Valle de Bravo unternehmen wir eine Wanderung zum Naturwunder und Phänomen Monarchfalter.
In der Silberstadt Taxco wartet ebenfalls eine kurze Wanderung auf uns. Die Wanderungen dienen dazu, uns langsam an eine Meereshöhe im Bereich von 2000m ü. M. zu gewöhnen.
Anschliessend, nach ein paar Tagen Akklimatisation, bietet sich uns die Möglichkeit, auf den Nevado de Toluca (4690m ü. M.) zu wandern.
Von der Region Valle de Bravo reisen wir im mexikanischen Hochland auf ca. 2500m Meereshöhe nach Südosten. In der Region vom Paso de Cortez, der sich zwischen den Vulkanen Popocatépetl und der Iztaccíhuatl befindet, unternehmen wir zwecks weiterer Akklimatisation an die Höhe Wanderungen in schönen Pinienwäldern zwischen 3000 und 4000m Meereshöhe.
Danach bietet sich uns erneut die Möglichkeit, einen Berg zu besteigen: Die Iztaccíhuatl (5230m ü. M). Nach diesem Berg schalten wir in der wunderschönen, kolonialen Stadt Puebla mit ihrem sehr gepflegten Zentrum einen ganzen Ruhetag ein.

Danach reisen wir durch grüne Nopaleskakteen- und malerische ockerfarbene Maisfelder bis in die Region vom Pico de Orizaba, dem höchsten Mexikaner (5630m ü. M.). Hier bietet sich uns die Besteigung dieses sehr formschönen Vulkans an. Gleichzeitig ist er der dritthöchste Berg von Nordamerika. Dieser kann ganz oder auch nur teilweise bestiegen werden.

Im Anschluss an den Pico de Orizaba kann entweder die Rückreise in die Schweiz erfolgen oder die Reise auf sehr gemütliche Art und Weise ausklingen lassen. Wer sich für die gemütlichere Variante entscheidet wird weiter nach Oaxaca reisen, um dort den kulturhistorisch bedeutenden Monte Albán, die wunderschöne Stadt Oaxaca, sowie eine Mezcal (Agavenschnaps) Destillerie zu besuchen. Am Schluss folgt ein dreitägiger Strandaufenthalt am sehr schönwettersicheren Pazifik. Von der Pazifikküste geht’s per Inlandflug nach Mexiko Stadt und am nächsten Tag weiter in die Schweiz.
Die Bergbesteigungen, bzw. -wanderungen sind alle freiwillig. Dank des sehr guten Betreuungsverhältnisses kann auch vor dem Gipfel umgekehrt werden. Falls genügend Teilnehmende für ein einfacheres Alternativprogramm zusammenkommen, kann auch eine Ersatzwanderung stattfinden. Sie dürfen jedoch auch ausschlafen und später mit der Küchenmannschaft frühstücken.

Fotos und weitere Infos zur Reise:
www.jonaslambrigger.ch
http://jonaslambrigger.ch/index.php/31-aktivitaeten-angebote/reisen/314-mexiko-heisse-tortillas-feurige-chilis-und-rauchende-vulkane-2018#fotos

Detailprogramm direkt bei Bergführer Jonas Lambrigger verlangen:

info@jonaslambrigger.ch oder 079 685 50 37

Auskunft
Fotos, Infos: www.jonaslambrigger.ch
Ausrüstung

Ausrüstungsliste wird nach erfolgter Anmeldung per e-Mail zugeschickt.

Höhendifferenz
an Gipfeltagen bis zu ca. 1350 Hm im Aufstieg
Um einen Tourenbericht zu erstellen, musst du dich einloggen. Wenn du noch kein Benutzerkonto hast, musst du dir zuerst ein Benutzerkonto anlegen.