Valle di Po

TourenleiterIn
Ruedi Kehrli
Datum
23.2.2020-29.2.2020 [So-Sa]
Anmeldung ab
1.11.2019
Anmeldeschluss
19.2.2020
Tourencode
S/B/S
Tourengruppe
Sektion
Tourenstatus
Durchgeführt
Tourenwoche
BergführerIn

Tourendetails

Wie der Name schon sagt entspringt der Po in diesem Tal direkt unter dem Monte Viso im Piemont.
Je nach Verhältnissen machen wir Touren zwischen 1000 + 1500 Hm Aufstieg. Übernachtet wird
in einem Mittelklasse-Hotel mit ausgezeichneter Küche. Für diese Woche mieten wir einen Kleinbus.
Kosten auf Basis HP in Doppelzimmer ca. CHF 900.-
Max. 8 Teilnehmer
Diese Woche ist für Teilnehmer mit guter Kondition, die 350+ Höhenmeter pro Std gehen können, gerechnet.

Tourenbericht Tourenwoche Vinschgau (Valle di Po hat zu wenig Schnee)

Eingefügt durch: Regula Rosenfelder am 2.3.2020 16:02:13, letzte Änderung 2.3.2020 16:10:38

Tourenwoche Vinschgau (Valle di Po hat zu wenig Schnee)

Leitung: Ruedi Kehrli
Teilnehmer: Monika Trummer, Anneliese Müller, Giordano Schenini, Jean-Daniel Blanc, Reto Bühler, Regula Rosenfelder

Gut gelaunt, trotz schlechter Wettervorhersage, startet eine munter Truppe Richtung Vinschgau. Auf dem Ofenpass fällt leichter Regen! Trotzdem ziehen wir die Felle auf und starten Richtung Piz Daint. Der Regen hört auf. Unsere Skier werden jedoch bald immer schwerer und schwerer. Da nützt alles schlagen nichts. Der Schnee klebt unerbittlich an den Fellen. Ruedi erlöst uns auf halbem Weg. Die Abfahrt ist ruckig und klebrig. Gutgetan hat es trotzdem.
In Burgeis sind wir im Sporthotel einquartiert. Wir geniessen die feinen Nachtessen, das reichhaltige Frühstück, den Wellnessbereich und die freundliche Gastfamilie.
Von Ruedi werden wir täglich, beim Apéro, auf das nächste Vorhaben eingestimmt. Er hat keine leichte Aufgabe bei diesen Wettervorhersagen! Einmal ist es zu warm und der Schnee pappig, dann hat es Nebel und Lärchennadeln bremsen die Abfahrt. Zwei Mal erschwert der Sturm das Gipfelvergnügen. Bis auf den Nebeltag erfreuen wir uns immer einiger Sonnenstunden. Die sonnigen Abschnitte halten sich leider nicht an unsere Auf- und Abstiegsplanung. So ist die Sicht nicht immer optimal. Der Schnee zum Glück schon. Dann folgt das Highlight! Alles passt! Über Nacht hat es geschneit, so dass wir unsere Spur durch den glitzernden Pulverschnee dem Gipfel entgegen ziehen können. Harte Spurarbeit ist angesagt bei so viel Neuschnee. Überglücklich stieben wir danach dem Tal entgegen. Dieser Tag war krönender Abschluss einer tollen Tourenwoche.
Herzlichen Dank an Ruedi für seine umsichtige Planung und kompetente Führung.

Um einen Tourenbericht zu erstellen, musst du dich einloggen. Wenn du noch kein Benutzerkonto hast, musst du dir zuerst ein Benutzerkonto anlegen.